Der Autor · Arno Winkler

Ich stamme aus dem Ort Villingen im Schwarzwald.
Mit 14 Jahren zog ich nach Bad Dürrheim.
Nach Abschluss der Kaufmännischen Schule habe ich zuerst bei meinem Vater Elektronik gelernt. Was mir aber überhaupt keinen Spaß gemacht hatte. War mir irgenwie zu trocken.
Meine Mutter legte mir den damaligen Grundstein, das ich diese Lehre nicht fertig machen mußte.
Dann hat mein Freund gesagt, Du mein Vater war im Kranzler Chefkonditor und er hat mir dort eine Lehrstelle besorgt. Das hat mir gleich auf Anhieb gefallen. Dann habe ich zu meinem Freund gesagt, weißt Du was, da gehe ich mit. 
Und sein Vater hat das alles perfekt arangiert.
So fing meine Laufbahn an.
Also fuhren wir nach Berlin und machten dort unsere Lehre im Hotel Kempinski, Cafe-Kranzler und Restaurant Bristol am berühmten Kudamm.
Es war eine tolle Lehrzeit mit wirklich super Kollegen und fantastischen Lehrmeister.
Durch diese tolle Ausbildung haben wir einige Preise gewonnen, bei Ausstellungen, bei der grünen Woche oder am Palais am Funkturm und bei vielen Anlässen im Hotel Kempinski und Cafe Kranzler.
Damals bei Abschluss der Lehre waren wir sogar Landesbeste.
Dann trennten sich unsere Wege, mein Freund blieb im Norden und ich ging in die Ferne.

Nach längerem Aufenthalt im Ausland, um die englische und französische Küche und Konditorei zu erfahren, ging ich  für drei  Jahre nach Bad Reichenhall zu Rebers-Spezialitäten.
Dort lernte ich die edle feinste Konditorei kennen. Reber Spezialitäten hatte immer nur eines, egal was Du machst,-es muß schmecken. Und das war absolut kein Problem, da es dort nur die feinsten Zutaten gab.

Dann ging ich nach Wolfenbüttel auf die  Bundesfachschule und machte meinen Meister mit Auszeichnung.
Ich war damals einer der Jüngsten Meister unseres Handwerks.

Danach war ich zwei Jahre Reisebackmeister bei einer großen Firma für Baden Württemberg und das Ausland. Es war eine sehr interessante Arbeit,.Ich lernte viele Menschen und vor Allem leckere und tolle Rezepte und Produkte aus der Region kennen.

Ich  ging  zurück in meine Heimat und übernahm dort das Kurhaus-Restaurant mit 300 Sitzplätzen und 300 auf der Terasse. Das war eine verflixt große Herausforderung für einen jungen Kerl der von so einer großen Sache noch nicht viel Ahnung hatte. Aber es funktionierte, da meine ganze Familie mitmachte. Und meine Mutter und Tante ebenfalls gelernte Köchinnen waren.
Und das konnte man sagen. Die konnten kochen.
Ich machte mir mit meiner Familie einen guten Namen mit guter Schwarzwälder Küche und spezialisierte mich auf  Hochzeiten und Feste. Platz hatte ich ja genug.
Meine Feste, Tanz in den Mai, Fastnachtsbälle und der große Silvesterball waren weit über die Grenzen hin bekannt und beliebt.

Zusätzlich baute ich mir eine Konditorei auf,  mit einer Marzipan und Pralinenfabrikation auf.
Meine Produkte waren auf der ganzen Welt beliebt. Viele meiner Kollegen waren langjährige Stammkunden.
Auch einen Partyservice hatte ich mit dabei.

Ich verstehe mein Fach und weiß wovon ich rede.

Die gute Küche und das leckere Backen macht nur Spaß, wenn man es langsam angeht und ein paar Grundbegriffe beachtet:
Frische Produkte, frische Kräuter und gute Öle. Dann kann fast nichts schief gehen.
Denn der größte und beste Motor ist unser Körper. Tut ihm was Gutes, dann lässt er dich nicht im Stich.

Einfach mal ausprobiern. Keine Angst. Auch ich lasse mal was verbrennen oder verwechsle mal Zucker mit Salz.

Heute bin ich  Autor und schreibe Kochbücher für die Küche, die Konditorei und das Backgewerbe.

Da ich meine Heimat den Schwarzwald liebe, habe ich mich auf die traditionelle, heimische Küche spezialisiert.
So wie es meine Eltern und Großeltern gemacht haben.
Fein, lecker, süß bis richtig rustikal.

Ich bin Koch und Konditor aus Leidenschaft. Und ich versuche das in meinen Rezepten und Bildern Euch zu vermitteln


Wenn Ihr irgenwelche Anregungen oder Wünsche habt,dann schreibt mir einfach. Ich freue mich darauf.

Ich persönlich wünsche viel Freude mit den leckeren Rezepten.

Es grüßt herzlichst Arno Winkler.